Schaeffner, Georg

Georg Schaeffner ist der Schriftstellername von Valerius Kolatschewsky (* 7.11.1898; † 8.7.1974)

Mitglied im Berner Schriftstellerinnen und Schriftsteller Verein (BSV).

Leben

"Georg Schaeffner ist der Schriftstellername des in Bern am 7. November 1898 geborenen Valerius Kolatschewsky. Mütterlicherseits stammt er aus dem grossrussischen Gutsherrenadel, väterlicherseits aus einer Linie der russischen Intelligenz, die eine lange Reihe Militärgeistlicher aufweist. Der Grossvater Georg Schaeffners aber brach mit dieser Tradition und amtete als Inspektor eines Moskauer Gymnasiums, indes sein Sohn, also der Vater unseres Dichters, sich der revolutionären Gruppe des Pjotr Lawrowitsch Lawroff anschloss und in der Folge als politischer Emigrant im Ausland leben musste, um von dort seinen Kampf um die Befreiung seiner Heimat von politischer Willkür fortzusetzen.

Die schriftstellerischen Werke Georg Schaeffners, der sich im Jahre 1917 in der Schweiz einbürgerte, spiegeln dem aufmerksamen Leser getreulich Herkommen und Erziehung wider. Die letzte wurde ihm einerseits durch seine Mutter und eine Freundin seines Vaters, der vom Tode dahingerafft wurde, als der Sohn kaum zwei Jahre zählte, vermittelt, andererseits durch die bernischen Lehranstalten, die er besuchte. Nachhaltigstes und Tiefstes empfing Schaeffner vor allem an der Literarschule des Städtischen Gymnasiums durch den Latein- und Griechischlehrer Prof. Dr. Edouard Tièche und während 11 reichsten Jahren Privatunterricht durch den Lehrer der alten Musikschule Dominik von Reding. 1921 holte sich Schaeffner an der Universität Bern das Gymnasiallehrerdiplom und den Doktortitel, im Frühjahr 1922 am Oberseminar noch den bernischen Primarlehrerausweis. Danach war er siebeneinhalb Jahre an städtischen Primarschulen als Erzieher und seither ununterbrochen am Städtischen Gymnasium als Deutsch- und Lateinlehrer tätig.

Reisen im In- und Ausland sowie nie aussetztende Lektüre rundeten Schaeffners Bildung und festigten die Grundlagen zu seiner schriftstellerischen Wirksamkeit..." (Quelle: Berner Schrifttum 1925-1950, Francke 1949, S. 139-140)

Auszeichnungen

Bestände UB Bern