Rudolf von Fenis

Rudolf von Fenis, auch: Graf Rudolf II. von Neuenburg (* um 1150; † zwischen 1192 und 30. August 1196) aus dem Geschlecht der Grafen von Neuenburg, war ein Schweizer Minnesänger des 12. Jahrhunderts

Leben

"Der Minnesänger Rudolf von Fenis, Graf von Neuenburg, ist ein hervorragendes Beispiel des kulturellen Verkehrs an der Sprachgrenze. Rudolf II. aus dem hochadligen Geschlecht, dessen Stammburg bei Vinelz am Bielersee lag, war Herr über Untertanen frankoprovenzalischer und deutscher Sprache im Seeland und im Jura. Er war einer der Wegbereiter des 'Hohen Minnesangs' nach dem Vorbild der provenzalischen Troubadours." (Quelle: Hellmut Thomke: "Die hochsprachliche Literatur vom Mittelalter bis zum Ende des 19. Jahrhunderts", Illustrierte Berner Enzyklopädie, Bd. 4: Bern und seine Literatur, Büchler-Verlag 1987, S. 124)

Seiner halb-französischen Heimat gemäss dichtete er nach den Vorbildern des Folquet von Marseille und Peire Vidal.

Literatur

  • Brunner, Karl: Graf Rudolf von Fenis, der Minnesänger am Bielersee, Berner Taschenbuch, 1873
  • Frei, Walter: Ein epochaler Nidauer Musiker - Graf Rudolf von Fenis, in: Nidauer Chlouserbletter, Nr. 8, 2004, S. 52-58
  • Olive Sayce (Hrsg.): Rudolf von Fenis. Die Lieder. Unter besonderer Berücksichtigung des romanischen Einflusses. Mit Übersetzung, Kommentar und Glossar. Kümmerle, Göppingen 1996, ISBN 3-87452-879-0
  • Bartolini Lionel, Morerod Jean-Daniel, Näf Anton, de Reynier Christian, Rodolphe, comte de Neuchâtel et poète, Neuchâtel, 2007.

Weblinks

Bestände UB Bern

Quellen

Dieser Text entstand auf Grundlage der Freien Enzyklopädie Wikipedia und wurde am 08.01.201 hier eingestellt. Der Originaltext wurde unter der GNU Free Documentation License und der Creative Commons Lizenz (CC-BY-SA) veröffentlicht. (Originalversion in der Wikipedia)