Rossel, Virgile

Virgile Rossel (* 19. März 1858 in Tramelan, Kanton Bern; † 29. Mai 1933 in Lausanne) war ein Schweizer Jurist, Politiker und Autor, kam mit 12 Jahren nach Bümpliz um Deutsch zu lernen.

Leben

Rossel studierte Jurisprudenz und Literatur an den Universitäten von Bern, Leipzig, Strassburg und Paris; er erhielt 1879 den Doktorgrad in Recht an der Universität Bern sowie 1909 honoris causa an der Universität Genf. Rossel arbeitete als Advokat in Courtelary zwischen 1881 und 1883, bis er bis 1912 als Professor in Zivilrecht an der Universität Bern dozierte.

1896 wurde er für die Berner FDP in den Nationalrat gewählt, dessen Präsident er 1910 war. Ab 1912 bis 1932 war er Richter des Bundesgerichts in Lausanne, wovon er 1929 und 1930 ebenfalls Präsident war. Er war mit Jean Rossel nah verwandt und wie sein Verwandter Mitglied der FDP.

Rossel verstarb im Frühling 1933.

Weblinks

Bestände UB Bern

Quellen

Dieser Text entstand auf Grundlage der Freien Enzyklopädie Wikipedia und wurde am 15.10.2011 hier eingestellt. Der Originaltext wurde unter der GNU Free Documentation License und der Creative Commons Lizenz (CC-BY-SA) veröffentlicht. (Originalversion in der Wikipedia)