Riesen, Armin

Armin Riesen, Pseudonym: S. Arrass (* 27.11.1910; † 12.9.1992)

Gründungs- und Ehrenmitglied im Berner Schriftstellerinnen und Schriftsteller Verein (BSV).

Leben

"Unter dem Pseudonym S. Arrass veröffentlichte Armin Riesen Kurzgeschichten, Prosaskizzen, Gedichte und Aphorismen; erst 1976, zu dem Zeitpunkt, da er nach 34jähriger Tätigkeit im Amt zurücktrat, wurde bekannt, welche Persönlichkeit sich hinter dem Pseudonym verbarg. Doch neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit pflegte er ein weiteres Talent: in seinen Aquarellen und Skizzen bannte er in atmosphärischer Dichte Landschaften, Blumen, Stilleben aufs Papier. Später wandte er sich der Technik der Collage zu, die ihn faszinierte. Seine vielseitige künstlerische Begabung entfaltete Riesen bereits in frühen Jahren und übte sie neben seiner beruflichen Beanspruchung als Hobby aus. Als Schriftsteller verfasste er vor allem Kurzgeschichten, fantastische Prosaskizzen, zahlreiche Naturgedichte und solche humoristischen Charakters. Eine Gedichtform, die er ganz besonders pflegte, ist die der alten japanischen Haiku-Lyrik, die die Natur, die Jahreszeiten und den Kosmos thematisch einbezieht." (Quelle: Benteli Verlag Bern, 1994)

Weblinks

Literatur

  • Armin Riesen alias S. Arrass - Jurist, Dichter und Maler, hrsg. von Vreni Eckert, Bern : Benteli Verlag 1994, ISBN 3-7165-0946-9

Bestände UB Bern