Rentsch, Verena

Verena Rentsch (* 17.10.1913 in Basel; † 19.07.1987 in Liestal)

Persönlicher Beitrag

"Ich bin vor langer Zeit, kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges, in Basel geboren und im Dorf Bettingen als Lehrerstochter aufgewachsen. Wenn einer, der immer suchte und hinterfragte, auf sein Jahrhundert zurückblickt und am Ende seines Lebens Bilanz ziehen will und erfährt, dass alles fragwürdig bleibt, obwohl man sich dem Geschehenen preisgab, können nicht andere als hermetische Gedichte entstehen, die in sich die Trauer über unser Unvermögen, über unsere Vergeblichkeit verschliessen.

Fluchtversuche in Illusionen hat es viele gegeben. Den vielleicht letzten wage ich jetzt im Angesicht des Vergehens, des Todes. Ein paar Gedichte lassen davon ahnen.

Meine Vita: Ich habe in Basel die Handelsmatur gemacht, arbeitete während der grossen Arbeitslosigkeit ein paar Jahre lang in der Ciba, brach dann aus und suchte Freiheit und Aufgabe im "neuen" Deutschland, studierte als Werkstudentin Nationalökonomie, schloss 1944 ab mit dem Dr. rer. pol., kehrte in die Schweiz zurück, fühlte mich schuldig, fing von vorne an, gedemütigt und dennoch freier, arbeitete als Betriebspsychologin einige Zeit als Anwalt der arbeitenden Frauen, heiratete einen Arzt, gebar 3 Kinder, ergab mich den Freuden der Kunst, erfuhr am nächsten Menschen jahrelange Krankheit und Invalidität, dann das Sterben - und nun bin ich alt und ernte, was ich gesät habe, nicht ohne zu erkennen, dass in meinem Leben viel Licht und Glück war." (Verena Rentsch, ca. 1987, Beitrag erhalten von Peter O. und Christine Rentsch)

Literatur

  • Gisbert Kranz: Begegnungen mit Dichtern, Wuppertal : Brockhaus, 1990

Weblinks

Bestände UB Bern