Luginbühl, Andreas

Andreas Luginbühl (* 9.1.1951)

Persönlicher Beitrag

Geboren in Sumiswald, Schulen in Bern. Vorerst intensive Beschäftigung mit klassischer Musik, später mit arabischer Sprache, die mich eigentlich erst über die eigene Sprache nachdenken liess. Längere Aufenthalte in Tunesien. Reisen nach Marokko, Senegal, in die ehemalige Sowjetunion. Ich schrieb Gedichte, Essays, ein Theaterstück und fuhr hierauf während längerer Zeit auf Frachtschiffen um Afrika herum, eine Zeit der Unbehaustheit, die mich insofern geprägt hat, als sie mir das Flüchtige und letztlich Relative (auch alles Sprachlichen) deutlich machte - Sprachzeichen: Wasserzeichen. Aus diesem Grund jedoch sind mir die Auseinandersetzungen mit der Sprache wesentlich, weil sie stets Entwürfe darstellen, Gegenentwürfe, gelegentlich Vorwegnahmen in einem Spiel, dessen Regeln wir nie endgültig festlegen können. (ca. 1994)

Auszeichnungen

Weblinks

  • Luginbühl, Andreas im Lexikon der Autorinnen und Autoren der Schweiz AAdS

Bestände UB Bern

Quellen

Dieser Text entstand auf Grundlage der Bibliographie Berner Schriftsteller.


Adresse: Centralweg 21, 3013 Bern Heimatort: Krattigen (BE)