Lehner, Peter

Peter Lehner (* 23. November 1922 in Thun; † 23. Dezember 1987 in Bern) war ein avantgardistischer Schweizer Dichter.

Mitglied im Berner Schriftstellerinnen und Schriftsteller Verein (BSV).

Leben

Peter Lehner studierte Germanistik und Romanistik in Bern und Lausanne, 1948 erfolgte seine Promotion für das Höhere Lehramt. Er arbeitete zunächst als Journalist, dann ab 1953 als Sekundarlehrer in Bern. Er bediente sich gerne avantgardistischer Stilmittel, etwa aus dem Bereich der konkreten Poesie. Seine Kurzgeschichten nannte er «Zerzählungen». Oft wird er als «Wortakrobat» bezeichnet. 1971 war er einer der Mitgründer der Gruppe Olten, von 1974 bis 1976 deren Präsident.

Auszeichnungen

Werke

Originalausgaben

  • Rot grün. Gedichte, Eirene, St. Gallen 1955
  • Asfalt im Zwielicht. Verse, Niggli, Teufen 1956
  • Ausfallstrasse. Gedichte, Tschudy (Der Bogen, Heft 63), St.Gallen 1959
  • Fase Kran. Gedichte, Tschudy (Quadrat-Bücher 38), St.Gallen 1964
  • Angenommen, um 0 Uhr 10. Zerzählungen, Tschudy, St.Gallen 1965
  • Ein bisschen miss im Kredit. Wort Sport, Anabas, Bergen-Enkheim 1967
  • David. Das grosse Abenteuer eines kleinen Ausreissers (Text zu Fotos von Fernand Rausser), Kandelaber, Bern 1968
  • Sakralitäten-Blätterbuch. Gedichte und Prosa, Anabas, Steinbach 1971
  • WAS ist DAS. Zerzählung, Lenos (Litprint 87), Basel 1972
  • Wehrmännchens Abschied. Gedichte, Lenos (Litprint 82), Basel 1973
  • Lesebuch, Lenos (Litprint 74), Basel 1975
  • Bier-Zeitung. Materialien zur Literatur-Beilage Nr. 1 - 5, Lenos (Litprint 58), Basel 1979
  • Nebensächliches. Prosa und Gedichte, Lenos (Litprint 41), Basel 1982

Als Herausgeber oder Mitautor

  • Ensemble. Ein Schweizer Beitrag zur zeitgenössischen Lyrik. Hg. von Peter Lehner unter Mitwirkung von Hans Rudolf Hilty und Andri Peer, Benteli, Bern 1958
  • Apero. Politerarisches Aperiodikum. Thema: science fiction (mit Egon Ammann und Sergius Golowin), Zürcher (Apero-Reihe 3), Gurtendorf, 1967
  • Apero. Politerarisches Aperiodikum. Thema: Mehr oder weniger böse Geschichten (mit Egon Ammann und Sergius Golowin), Zürcher (Apero-Reihe 4), Gurtendorf, 1968
  • Apero. Politerarisches Aperiodikum. Thema: agit-pop (mit Sergius Golowin und Walter Zürcher), Zürcher (Apero-Reihe 16), Gurtendorf, 1970

Beiträge in Anthologien

  • Dieses Buch ist gratis. Texte zeitgenössischer Schriftsteller. Hg. v. Theo Ruff und Peter K. Wehrli, Gratis-Verlag, Zürich, 1971
  • Gut zum Druck. Hg. v. Dieter Fringeli, Artemis, Zürich 1972
  • Taschenbuch der Gruppe Olten, Benziger, Zürich/Köln 1974
  • Schweiz heute. Ein Lesebuch, Volk und Welt, Berlin 1976
  • Fortschreiben, Artemis, Zürich 1977
  • Gegengewichte, Stimmen, Reinach 1978
  • Fluggras, Zytglogge, Bern 1984

Weblinks

Bestände UB Bern

Quellen

Dieser Text entstand auf Grundlage der Freien Enzyklopädie Wikipedia und wurde am 20.02.2011 hier eingestellt. Der Originaltext wurde unter der GNU Free Documentation License und der Creative Commons Lizenz (CC-BY-SA) veröffentlicht. (Originalversion in der Wikipedia)