Lehmann, Loni

Loni Lehmann (* 1926) Metzgerfrau und Wirtin, Mundartautorin

Persönlicher Beitrag

I üsem Fründeskreis hets liebi Lüt gha, wo sech ohni Wort für geng verabschidet hei. Demänz. Si si no da gsi, aber i nere ganz eigene Wält.
We mir das sötti passiere, de wett i lieber zgrächtem gah. Drum nimen i grad wider so ne Kurs Gegen das grosse Vergessen.
Gschichtli vo früecher u hüt schriben i o us däm Grund. We my chlyni Hushaltig gschüttlet isch u im Garte no nüt, wo uf mi wartet, de höcklen i a mys Schrybplätzli - la d Gedanke la spaziere. (Aus: Lehrblätze, Verlag Zytglogge 2008)

Leben

"Loni Lehmann-Hofer, geboren in Zäziwil. Kindheit im Emmental. Erlebt die strengen 30er-Jahre und den Zweiten Weltkrieg. Früher Tod der Mutter. Der Vater zieht die fünf Kinder allein auf. 1948 Heirat. Geburt zweier Söhne. Umzug nach Bern. Aufbau eines eigenen Metzgereigeschäfts und Restaurants in der Länggasse." (Quelle: Verlag Zytglogge, 2008)

Bestände UB Bern