Juker, Werner

Werner Juker (* 5.9.1893; † 15.11.1977) Verleger, Bibliothekar an die Stadt- und Hochschulbibliothek Bern

Mitglied im Berner Schriftstellerinnen und Schriftsteller Verein (BSV).

Leben

„Werner Juker, am 5. September 1893 in Lyss geboren, Bürger von Bolligen, wuchs in Wabern bei Bern auf, besuchte dort die Schulen und studierte danach an den Universitäten Bern und Heidelberg. An letzterer holte er sich mit seiner Arbeit 'Die Theorie der Tragödie in den Poetiken des 17. Jahrhunderts' den Doktor. Es folgten weitere Studienaufenthalte in Berlin, Breslau, Dresden und Göttingen. Danach wandte sich Werner Juker der Verlegertätigkeit zu, erst im Kurt Wolff-Verlag in München, dann mit Dr. Niehans im Rotapfel Verlag in Zürich. Nach einer darauf folgenden kurzen Redaktionsarbeit bei Ringier in Zofingen wurde er 1927 als Bibliothekar an die Stadt- und Hochschulbibliothek Bern gewählt, wo er noch heute amtet.

Werner Jukers schriftstellerisches Schaffen gilt vor allem dem Drama. Schauspiele in Schriftsprache und Mundart entstammen seiner Feder. In allen seinen dichterischen Gestaltungen, die meist sehr zeitverbunden sind, ringt er um eine Klärung der geistigen Atmosphäre, greift aktiv in Zeitzustände ein, zeigt sich in solchen Schöpfungen als Zeitkritiker in des Wortes bester Bedeutung. Diese Eigenschaft prädestiniert ihn zum Hörspielverfasser. Ausserberuflich versieht Werner Juker das Amt des Sekretärs der Guten Schriften in Bern.“ (Quelle: Berner Schrifttum 1925-1950, Francke 1949, S. 89-90)

Auszeichnungen

Bestände UB Bern