Geissbühler, Rolf

Rolf Geissbühler (* 1. März 1941 in Bern; † 25. Dezember 2010 in Frienisberg) war ein Schweizer Schriftsteller.

Mitglied im Berner Schriftstellerinnen und Schriftsteller Verein (BSV).

Persönlicher Beitrag

Geboren am 1.3.1941. Lebt in Bern. Das steht unter den Fotos meiner Bücher. Ausserdem bin ich seit August 1993 ein neurotischer Einzelgänger mit einer 14 1/2-jährigen Siam-Kätzin geworden. Und ich wohne und lebe zurückgezogen zwischen der Kehricht-Verbrennungs-Anlage und dem Krematorium. N.B.: Zudem glaube ich, dass sich die Menschheit die Pointe des Lebens selber nimmt; täglich neu! (ca. 1994)

Auszeichnungen

Werke

Bücher

  • Äpfel, Birnen und Lattich. Prosa. Lukianos, Bern 1969
  • Blumengedicht. Vorwort von Walter Vogt. Zytglogge, Gümligen 1970
  • 33 1/2. Prosa. Benziger, Zürich 1971, ISBN 3-545-36133-0
  • 5. Ein Stück zum Lesen. Zytglogge (Test 8), Gümligen 1972
  • Schädel. Zytglogge, Gümligen 1975, ISBN 3-7296-0047-8
  • Aufsatz. Erster Teil. Zytglogge, Gümligen 1981, ISBN 3-7296-0123-7
  • Aufsatz. Zweiter Teil. Zytglogge, Gümligen 1986, ISBN 3-7296-0244-6
  • Aufsatz. Dritter Teil. Zytglogge, Gümligen 1989, ISBN 3-7296-0329-9
  • Opera. Prosa. Zytglogge, Gümligen 1994, ISBN 3-7296-0479-1

Theater-Aufführungen

  • 1:1. Einakter. 1971

Hörspiele/Radiosendungen

  • Zwei Männer spielen Kleinkrieg, DRS 1971
  • Zwei Eheleute unterhalten sich, DRS 1971
  • Juni & Co., DRS 1972
  • Die logische Fee. 1 Tonkassette. DRS 1980 (?)
  • Irgend. Kammer-Hörspiel um Nichts, DRS 1994

Weblinks

Bestände UB Bern

Quellen

Dieser Text entstand auf Grundlage der Freien Enzyklopädie Wikipedia und wurde am 20.02.2011 hier eingestellt. Der Originaltext wurde unter der GNU Free Documentation License und der Creative Commons Lizenz (CC-BY-SA) veröffentlicht. (Originalversion in der Wikipedia)