Galperin, Jurij

Juri Alexandrowitsch Galperin, Юрий Александрович Гальперин (* 12. Juli 1947 in Leningrad) ist ein russischer Schriftsteller, ins Deutsche übersetzt von Thérèse Madeleine Rollier.

Leben

Galperin wurde als Sohn eines Jazzmusikers in Leningrad geboren, besuchte in dieser Stadt die Schule und nahm ein Geschichtsstudium auf. Seine erste literarische Veröffentlichung war ein Theaterstück im Jahr 1972, das in Leningrad aufgeführt wurde. Die sowjetische Zensur verbot ab 1976 jede weitere Publikation, so dass Galperin 1979 ins Schweizer Exil ging. Er lebt und arbeitet in Bern.

Literarischer Stil

Galperins Bücher, vor allem die Brücke über die Lethe bestechen durch formale Merkmale, die seine Texte nicht dem schnellen Lesefluss überlassen, sondern durch die ständigen erzählerischen Einschübe von Autoreflexion und stilistischen bzw. zeitlichen Brüchen ein langsames Lesen erfordern.

Werke

  • Brücke über die Lethe (1975, deutsch 1990)
  • Die russische Variante (1987)
  • Play Blues (1994)

Auszeichnungen

Weblinks

  • Galperin, Jurij im Lexikon der Autorinnen und Autoren der Schweiz AAdS
  • Culturactif - Iouri Galpérine

Bestände UB Bern

Quellen

Dieser Text entstand auf Grundlage der Freien Enzyklopädie Wikipedia und wurde am 18.06.2011 hier eingestellt. Der Originaltext wurde unter der GNU Free Documentation License und der Creative Commons Lizenz (CC-BY-SA) veröffentlicht. (Originalversion in der Wikipedia)