Brandenberger, Res

Res Brandenberger (* 17. Oktober 1959 in Biel-Bienne) Grafiker und Schriftsteller

Persönlicher Beitrag

Aufgewachsen bin ich im Lindenthal, wo mein Vater Gesamtschullehrer war. Die ersten vier Jahre ging ich, wie meine 4 Brüder, bei ihm zur Schule. Dann besuchte ich die Sekundarschule in Boll, später dann das Gymnasium Kirchenfeld in Bern. Nach der Ausbildung zum Sekundarlehrer unterrichtete ich zwei Jahre in Langenthal, dann wechselte ich zum Schweizer Fernsehen, wo ich während 20 Jahren als Grafiker und Dokumentalist in einem Teilzeitpensum arbeitete. Bis heute arbeite ich als Grafiker und Gestalter. So gestalte ich seit nun dreissig Jahren Urs Hostettlers Spiele, die im Verlag Fata Morgana erscheinen: Begonnen hat das mit "Kreml" und "Ein solches Ding". Zu einem Spielklassiker hat sich das Spiel "Tichu" entwickelt. (08.05.2014)

Leben

"Res Brandenberger wächst auf in einem kleinen Bauerndorf, als einer von fünf Söhnen des Dorfschulmeisters. Später lernt er die Sitten und Gebräuche der Stadt kennen und passt sich an, so gut das geht. Zwar ist er auch schon im Ausland gewesen, aber ausserhalb Europas war er noch nie. Bis heute bildet Bern das Zentrum seines Universums. Trotzdem macht er sich vertraut mit den unterschiedlichsten Weltbildern und Lebensplänen. So heiratet er zwar nicht, gründet aber mit der Frau seines Lebens eine Familie. Mehr als zwanzig Jahre arbeitet Res Brandenberger ebenso zufrieden als Grafiker und Gestalter wie als Dokumentalist. Dann entdeckt er mit fünfzig Jahren die Freude am Schreiben." (Landverlag, Link vom 05.05.2014)

Weblinks

Bestände UB Bern

Keine Normdaten vorhanden (05.05.2014)