Bögli, Lina

Lina Bögli (* 15. April 1858 in Oschwand BE; † 22. Dezember 1941 in Herzogenbuchsee BE) Lehrerin, Weitreisende und Reiseschriftstellerin

Leben

"Lina Bögli wuchs als jüngstes Kind einer Bauernfamilie in einfachen Verhältnissen auf der Oschwand auf. Nach der Schulzeit diente sie als Kindsmagd, konnte aber nach drei Jahren mit einer Schweizer Familie als Zimmer- und Kindermädchen nach Neapel reisen und fand schliesslich nach drei Jahren in Italien eine Anstellung bei einer gräflichen Familie in Polen. Hier wurde ihre Sehnsucht nach Wissen und Bildung erkannt und sie wurde in jeder Hinsicht gefördert. Mit ihren Ersparnissen fuhr sie in die Schweiz und besuchte die Ecole supérieure von Neuenburg. Nach einem Aufenthalt in England kehrte sie zu ihrer gräflichen Familie nach Krakau zurück.

Mit 34 Jahren fasste sie den Entschluss, eine Weltreise zu unternehmen und wollte genau nach zehn Jahren wieder zurückkehren. Vier Jahre blieb Lina Bögli in Australien, verdiente sich das Geld für die Weiterreise und besuchte Neuseeland, die USA und Kanada. Nach genau zehn Jahren kehrte sie nach Krakau zurück und verfasste, in englischer Sprache, ihr Buch Vorwärts. 1910 fuhr sie nach Ostasien. Drei Jahre lang blieb sie in China und Japan; ihren Unterhalt verdiente sie mit Privatunterricht. Von ihren Erlebnissen berichtete sie in ihrem zweiten Buch «Immer vorwärts». – Nach diesen Wanderjahren kehrte Lina Bögli in die Heimat zurück. Für sie war die Heimat Herzogenbuchsee mit den waldigen Hügeln der Buchsiberge. Sie lebte noch 27 Jahre im 'Kreuz' Buchsi. Bis zu ihrem Tod erteilte sie Sprachstunden, zuletzt Englischunterricht für polnische Soldaten, die im Zweiten Weltkrieg in Herzogenbuchsee interniert waren." (Quelle: Jahrbuch des Oberaargaus, Bd. 49, 2006, S. 11)

Weblinks

Bestände UB Bern