Rhyn, Henrik

Aus Literapedia Bern

Henrik Rhyn (* 11.7.1942) Redaktor bei Radio DRS

Mitglied im Berner Schriftstellerinnen und Schriftsteller Verein (BSV).

Persönlicher Beitrag

Geboren bin ich in Solothurn, habe im Dienstbüchlein über ein Dutzend Ortswechseleintragungen, lebe nun aber auch schon zwanzig Jahre im Deutschfreiburgischen, bin, sofern man mich danach frägt, ein Berner mit einer guten Portion Heimweh nach Solothurn. Ich denke, ich bin in erster Linie ein Erzähler geworden. Zuerst aber war ich ein Aussteller, ein Dekorateur. Dann wurde aus mir ein Darsteller, dann ein sogenannter freier Schriftsteller, und erst kurz vor dem Verlumpen ein Redaktor, aus purer Geldnot. Momentan bin ich nur ein Sonntagsschriftsteller. Ich bin aber auch Sonntagsmaler und Sonntagsplastiker; ein Gestalter von vielen Sachen - unter anderem von Erzählungen. Ich erzähle gern und in vielen Formen - und nicht unbedingt nur verbal. (ca. 1994)

Leben

"Henrik Rhyn, geboren 1942 in Solothurn. Nach Abschluss der Schulzeit zog er mit zwanzig Jahren nach Mailand und begann dort am Piccolo Teatro seine Theaterausbildung (Pantomime), die er über Locarno (Ballett) in Zürich (Schauspiel) erfolgreich beendete, um anschliessend nach etlichen Bühnenengagements und einigen literarischen Auszeichnungen als sogenannter freier Schriftsteller (Hör- und Fernsehspiele) mit dreissig Jahren als Programmgestalter beim Schweizer Rundfunk (Radio DRS) einen kreativen Arbeitsplatz zu finden.

Verschiedene Publikationen als Autor und Herausgeber. PEN-Mitglied.

Henrik Rhyn hat Tibet 1985 mit einer Expedition zum Shisha Pangma und 1990 zum zweitenmal besucht." (Quelle: Edition Hans Erpf, 1991)

Auszeichnungen

  • Förderpreis der Stadt Bern 1974
  • Zürcher Radio- und Fernsehpreis 1977
  • Prix Christophe Eckenstein 1980
  • Prix Mass Media der Fondation Christophe Eckenstein 1989
  • Berner Radio-Preis 1990
  • Preis für Kulturvermittlung Kanton Solothurn 1998

Weblinks

  • Rhyn, Henrik im Lexikon der Autorinnen und Autoren der Schweiz AAdS

Weblinks UB Bern

nach oben