Hossmann, Hermann

Hermann Hossmann (* 17.09.1900 in Kriechenwil; † ?)

Mitglied im Berner Schriftstellerinnen und Schriftsteller Verein (BSV).

Leben

Hermann Hossmann, Bürger von Gerzensee, wurde am 17. September 1900 als Sohn des Lehrers Friedrich Hossmann in Kriechenwil bei Laupen geboren. Sein Vater beschäftigte sich in seinen Musseatunden mit der Schriftstellerei, gab einige Gedichtbände, einen Entwicklungsroman und zahlreiche Erzählungen heraus. Der Sohn Hermann wuchs in Bern auf, besuchte dort Primar- und Sekundarschule und kam danach ins Lehrerseminar Hofwil-Bern.

Nach vollendetem Studium wanderte er nach Amerika aus, wo er sechs Jahre lang, vom Leben hart gezwackt, in den verschiedensten Berufen seinen Lebensunterhalt verdiente: als Tellerwäscher, Nachtwächter, Taxichauffeur, Bauarbeiter, Filmschauspieler, Geschäftsmann und Zeitungredaktor. Danach schloss er seine 'USA-Lehrjahre' ab und kam in die Schweiz zurück, wurde erst Lehrer in der Gesamtschule Möriswil bei Wohlen, später an der Länggass-Schule in Bern, wo er nun seit Jahren amtet.

Früh schon verfasste er - zu seiner Freude und sozusagen zum Hausgebrauch - Dialektverse und Mundarttheaterstücklein, die an Schulfeiern und bei öffentlichen Anlässen aller Art zum Vortrage kamen. Später zog man ihn zur Mitarbeit an Jugendbüchern und -zeitschriften heran. Seine Lehrtätigkeit, besonders aber der Umgang mit gefährdeten und kriminellen Jugendlichen, überzeugten ihn davon, dass die beste Art, die verhängnisvollen Einflüsse der Schundliteratur auf die heranwachsende Jugend zu bekämpfen, die sei: spezifisch 'rassige' Jugendbücher zu veröffentlichen, die dabei lebenswahr gestaltet, aufklärend und erzieherisch wirken. Aus dieser Einsicht heraus begann Hermann Hossmann zu schreiben. Dass es auch bei Erwachsenen Anklang fand, war ihm eine erfreuliche, wenn auch unbeabsichtigte Nebenerscheinung.

Seine Steckenpferde sind Zeichnen und Malen." (Quelle: Berner Schrifttum 1925-1950, Francke 1949, S. 77-78)

Werke

  • Junger Mann in Afrika, 1945
  • Friss oder stirb, 1942

Bestände UB Bern