Doyon, Josy

Josy Doyon bzw. Josy Doyon-Hofstetter (* 12. Mai 1932 in Innsbruck; † 24. August 2011 in Adelboden) war eine österreichisch-schweizerische Bergbäuerin und Schriftstellerin.

Mitglied im Berner Schriftstellerinnen und Schriftsteller Verein (BSV).

Persönlicher Beitrag

Schreiben ist ganz und gar nicht mein liebstes Hobby. Viel lieber verschlinge ich Bücher, die sich mit jeder Art von Geschichte, alte oder neue, befassen. Die Politik der Gegenwart mit der Geschichte der Vergangenheit in Beziehung zu bringen, bedeutet für mich täglich neues, faszinierendes Abenteuer. Mein zweites grosses Hobby ist, zu Fuss durch Gegenden zu laufen, die noch Vergangenheit atmen. Mein drittes Hobby ist tägliches Singen und Musizieren. Meine grosse Liebe sind meine 4 Kinder und 8 Enkelchen. (ca. 1994)

Leben

"Für zwei Bücher mit eindrücklichem Dokumentarwert zum Thema Bergbauernleben hat man einer gebürtigen Österreicherin zu danken. Josy Doyon-Hofstetter gibt in einem Heft der Guten Schriften 1973 einen fesselnd geschriebenen 'Report' darüber, wie sie Bergbäuerin wurde. Bergbäuerin werden - welch ein Abenteuer! Der Leser, beeindruckt von so viel tapferer Angriffslust, so viel Durchhaltewillen und so unproblematischer und unromantischer Lebenskunst, wiederholt aus Herzensgrund: 'Welch ein Abenteuer!'..." (Hans Sommer: Volk und Dichtung des Oberlandes, Francke 1976, S. 252-253)

Bestände UB Bern

Quellen

Dieser Text entstand auf Grundlage der Bibliographie Berner Schriftsteller.