Donzé, Roland

Roland Donzé (* 20. Juni 1921 in Delémont; † 2011) war ein Schweizer Universitätsprofessor und französischsprachiger Schriftsteller.

Leben

Roland Donzé, 1921 in Delémont geboren, wächst in Biel auf. Er studiert an der Universitäten Bern und Genf und doktoriert zu Marcel Proust. Nach seiner Habilitation widmet er sich der Lehre und Forschung an der Universität Bern, wo er von 1964 bis zu seiner Emeritierung im Jahre 1986 den Lehrstuhl für Französische Philologie innehat. Er arbeitet seit Ende der 50-Jahre an einem Roman, den er erst 1985 publiziert: Une mesure pour rien (Lausanne, L'Âge d'Homme). Danach folgen 4 weitere Romane, die als Zyklus ein Bild der Schweizer Gesellschaft zwischen 1929 und 1979 zeichnen: Chopique, Le Temps du refus, Deborah und L'Impromptu de Boston.

Auszeichnungen

  • 1949 Prix Racine, Uzès (France)
  • 1987 Prix littéraire du canton de Berne

Werke (in Deutsch)

  • Une mesure pour rien, L’Age d’Homme, Lausanne, 1985
  • Chopique, L’Age d’Homme, Lausanne, 1990
  • Le temps du refus, L’Age d’Homme, Lausanne, 1995
  • Déborah, L'Age d'Homme, Lausanne, 1999
  • L'Impromptu de Boston, L'Age d'homme, Lausanne, 2006

Weblinks

Bestände UB Bern