Dinkelmann, Fritz H.

Aus Literapedia Bern

(Weitergeleitet von Dinkelmann, Fritz H)

Fritz H. Dinkelmann (* 14. Februar 1950 in Zürich) ist ein Schweizer Journalist und Schriftsteller.

Leben

Nach dem Abschluss seiner Schulausbildung in Solothurn machte Fritz Dinkelmann ein Volontariat als Buchhändler. Von 1970 bis 1973 absolvierte er eine Ausbildung an der Schauspiel-Akademie Zürich. Anschließend wirkte er als Schauspieler und Regisseur und war Mitbegründer des Protheaters in Solothurn und der Solothurner Literaturtage. Zwischen 1977 und 1984 war er Hilfslehrer für Theater an der Kantonsschule Olten und Redaktor bei der Solothurner AZ und bei Schweizer Radio DRS (SR DRS). Nach einer Zeit als freier Schriftsteller und Gerichtsreporter war er von 1987 bis 1991 Bundesgerichtskorrespondent der Schweizerischen Depeschenagentur (SDA) in Lausanne. Von 1992 bis 1997 war er Inlandredaktor, danach bis 2003 Deutschlandkorrespondent und bis 2006 Bundesgerichtskorrespondent von SR DRS. Heute lebt er als Deutschlandkorrespondent mehrerer Schweizer Zeitungen und von SR DRS in Berlin und Solothurn. Dinkelmann ist Verfasser von Reportagen, Romanen, Theaterstücken, Gedichten und Hörspielen. 1985 und 1987 nahm er am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teil. Sein Roman Das Opfer wurde von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vorabgedruckt.

Auszeichnungen

  • 1974 Förderungspreis des Kanton Solothurn
  • 1983 Buchpreis des Kantons Bern
  • 2001 Medienpreis idée suisse (für eine Radioreportage über die Republikaner in Stuttgart)

Werke

  • Denn wo ich Spuren fand waren es Bremsspuren. Biberist 1973
  • Wie man einen Blitz ableitet. Texte. Lenos, Basel 1973
  • Nach eigener Aussage. Gerichtsreportagen. Zytglogge, Gümligen 1978; überarbeitet: Suhrkamp (st 1436), Frankfurt am Main 1987
  • Szenen zum Thema Aggression. Alpträume. Lenos, Basel 1979
  • Abziehbilder. Dokumentation eines Theaterstückes. Kunstmuseum Solothurn 1983
  • Permanente Gänsehaut. Ein lyrisches Tagebuch. Ammann, Zürich 1983
  • Das Opfer. Roman. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1985; Lenos, Basel 2007, ISBN 978-3-85787-705-6
  • Von einer Sekunde zur andern. Gespräche mit Unfalltätern. bfu, Bern 1993
  • Die Kanzlerin. Roman. Lenos, Basel 2009, ISBN 978-3-85787-401-7

Weblinks UB Bern

Quellen

Dieser Text entstand auf Grundlage der Freien Enzyklopädie Wikipedia und wurde am 07.09.2011 hier eingestellt. Der Originaltext wurde unter der GNU Free Documentation License und der Creative Commons Lizenz (CC-BY-SA) veröffentlicht. (Originalversion in der Wikipedia)

nach oben